Karate

Dojo-Paddeltour 2018

Mit dem Start der niedersächsichen Sommerferien endet auch unsere Trainingssession und traditionell haben sich Frank, Emely und Jeannette für den ersten Ferientag nocheinmal was Besonderes für uns ausgedacht.

Das Wetter war Klasse und so trafen wir uns in Emden um unsere erste Dojo-Paddeltour 2018 zu starten. Nachdem wir die Boote gemietet hatten und jeder seine Paddelausrüstung bei sich trug, gings in die Boote.

Wir starteten an der Paddelstation in der Nähe der Johanna-Mühle und entschieden uns erstmal Richtung Innenstadt zu paddeln. Schnell war das erste Boot entfernt und die anderen Boote folgten.

Im Innenstadtbereich probierten wir dann erstmal in den Tunneln unsere Kiais aus und kündigten quasi unsere Ankunft bei der Kunsthalle an. In der Zwischenzeit hatten dann auch alle Boote die Ausreizer eingefangen und es kam zu einem kleinen Wettpaddeln. Mit viel Spaß und großem Teamgeist gings weiter durch das "ostfriesische Venedig" hin zu unserem ersten Pausenplatz. Hier wurden die süßen Verpflegungsmitbringsel geschwisterlich zwischen den 4 Booten geteilt bis es schließlich weiter ging. Das nächste Ziel war doch 1,5 km entfernt und die Geocacher unter uns fieberten dem GC-Final entgegen. Vor Ort angekommen, ging die Suche vom Boot aus los und nach einigem "Hin und Her" war der Schatz gehoben und das Logbuch signiert. 

Mittlerweile näherte sich die Mittagszeit und unsere Mietzeit endete. Also gings zurück zur Paddelstation und somit der zweiten Station unseres Ausfluges entgegen. Schließlich war der Hunger jetzt doch groß. Bei unserem Stammasiaten wurden wir bereits erwartet und mit einem herrlichen Menü verwöhnt.

  • kanutour-2018_gruppe

< Klick auf das Bild und sieh dir unsere Tour in Bildern an >

An dieser Stelle danken wir unserem Trainerteam für Euer Engagement und diesen Tag. Wir wünschen allen erholsame Ferien. Wir sehen uns im August wieder.

Juni 2018


Erfolgreich gepuzzelt

Dieses Jahr war uns das Glück holt. Nachdem wir bereits 5x fleißig mit allen Karateka geschnitten, geklebt und die Plakate zum Puzzle-Gewinnspiel der Ostfriesischen Brandkasse befüllt hatten, wurde Tidos Plakat bei der Verlosung gezogen.

Gruppenfoto mit Scheck

Im Juli hatten wir dann auch noch Besuch von Anja Romaneehsen und Jörg Duitsmann (beide Ostfriesische Brandkasse). Sie überreichten uns den Gewinn. (Bericht auf der Webseite der Brandkasse)

Besuch von der Ostfriesischen Brandkasse

Wir freuen uns riesig über den Gewinn und bedanken uns an dieser Stelle
bei unserem Glückskind Tido und der Ostfriesischen Brandkasse.

Juni 2018


Puzzle-Aktion 5.0 - "Jetzt erst recht"

Angespornt von dem letztjährigen Puzzle-Gewinn der Turnkinder ging es dieses Jahr wieder ans "Schreiben, Schneiden, Kleben" der Puzzlebögen der Ostfriesischen Brandkasse, diesmal unter dem Motto "Jetzt erst recht". 

In gemeinsamer Teamarbeit flogen die Schnipsel von Plakat zu Plakat und innerhalb von 40 Minuten hatte jeder sein Bogen bestückt und ausgefüllt.

Puzzle Aktion

Das selbe Schauspiel ereignete sich ebenfalls in der fortgeschrittenen Gruppe. Hier wurde "Jetzt erst recht" quasi gelebt und der Befüllungsturbo angeworfen. Jeder wollte zu erst fertig sein. Minuten später war alles erledigt und weiter gings mit unserem Karate Training.

Unser Dank geht an alle fleißigen Bastler sowie den Unterstützern unserer "Jetzt erst recht"-Aktion,
insbesondere Udo Janssen von der Ostfriesische Brandkasse, Emden.

Mai 2018


Zeugnisferien? Auf zu den Sternen ... oder 1x Pirat sein, bitte!

Nunmehr zum dritten Mal begaben wir uns in den Zeugnisferien auf Reisen. Diesmal hatte das Trainerteam etwas Besonderes für uns geplant. Wie in den letzten Jahren ging es früh morgen wieder los, rein in den Zug, Plätze gesichert und los gings nach Bremen. Nach einer kleinen, fahrbaren "Wanderung" durch die Bremer Innenstadt landeten wir am Weser Ufer. Hier wurden wir bereits vom Chef des Olbers Planetariums erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung durften wir alle im Planetarium Platz nehmen und die Dunkelheit brach über uns herein. So flogen wir durch's Weltall, besuchten so manchen Stern und landeten letztendlich wieder auf der Erde.

Nach dem Besuch waren alle hungrig und so scheuchten uns die Trainer auf die andere Seite des Weser Ufers hin zur Schlachte. Angekommen, gings zum Pfannkuchenessen beim Admiral Nelson.

 

Wie es sich gehört, wurde wir alle noch mit Augenklappe und Bösem Blick ausgestattet, bis wir uns aufs Büffet stürzen konnten. Yummy mmmm.

Voll gefuttert, kullert wir bei Regen zurück zum Bahnhof und weiter gings zurück nach Hause.

 

An dieser Stelle vielen Dank an die Eltern und Trainer für diesen tollen Tag.

Feb. 2018

 


Gürtelprüfungen mal anders

Nachdem wir unsere Trainingsgruppen umstrukturiert haben und somit Familien gemeinsam mit dem Nachwuchs unterrichtet werden, wurden unsere ersten generationsübergreifenden Gürtelprüfungen abgenommen, diesmal unter dem Motto gemeinsam "Kinder stark machen".
Wir gratulieren herzlich zur neuen Graduierung.


Pressebericht vom 09.12.2017 im Ostfriesischen Kurier

Nov. 2017


Puzzle-Aktion 4.0

Bewaffnet mit Schere, Kleber und Papier wollten wir nach zweijähriger Pause wieder an der Puzzle-Aktion der Ostfriesischen Brandkasse teilnehmen.

  

So stürzten sich diesmal nicht nur die Großen auf die zu befüllende Plakate sondern auch die Kleinen. Ratzfatz waren die ersten Puzzelteile ausgeschnitten und aufgeklebt.

 

Nach 20 Minuten war dann leider schon alles vorbei und die Plakate beklebt und beschrieben. Nun bleibt uns nur noch Daumen drücken und hoffen auf einen Zuschuß für unser Trainingszubehör.

Vielen Dank an die Helfer und Unterstützer unserer Bastel-Aktion.

5. Mai 2017

 


Juchhu wir haben gewonnen ...


... Dojo-T-Shirts für ALLE

 

Im letzten Jahr hatten wir bei der Aktion "Alkoholfrei Sport genießen" mitgemacht und konnten damit einen von drei Ausrüstungsgutscheine ergattern. Somit gab es für alle Dojo-Mitglieder unser erstes Dojo-T-Shirt.

Vorschulkinder

Pressebericht zum Dojo T-Shirt

Pressebericht erschienen im Ostfriesischen Kurier am 15.03.2017

 

Feb. 2017

 


Entdeckungstour ins Universum nach Bremen

Traditionell trafen sich die fortgeschrittenen Karateka in den Zeugnisferien zum alljährlichen "Blick über den Karate-Rand" im Universum Bremen. Unsere Tour startet in Marienhafe. Gemütlich suchte sich jeder seinen Platz im Zug. Nachdem wir in Bremen ankamen, ging es mit der Straßenbahn und einem kurzem Spaziergang zum Mit-Mach-Museum.

Im Museum war schnell klar wo es die meisten von uns hinzog. Wie immer war das Pacman-Spiel der Renner, aber auch der "Einer gegen Alle" (Flaschenzug-) Aufbau. Bei der großen Kugelbahn oder im Dunkelraum konnten wir nicht nur unsere Orientierung testen sondern auch unser Reaktionsvermögen beim "Hau die Lämpchen"-Spiel.

Aber nicht nur die Jüngsten kamen auf Ihre Kosten. Auch die erwachsenen Karateka testen verschiedenste Aufbauten. Angefangen vom Gedächtnistraining bis zur Mechanik des Fahrradfahrens oder die Sonderausstellung zum Thema "Lieblingsräume" begeisterte die Großen.

Leider ging die Zeit vor Ort viel zu schnell vorbei und wir mußten zurück. So trafen wir abends wieder zufrieden und glücklich in Marienhafe ein und freuen uns auf den nächsten Ausflug.

An dieser Stelle möchten wir unserem Trainerteam und allen Unterstützern für diesen tollen Tag danken. Es war super!

 

Jan. 2017

 


Dojo-Lizenz 2017

Erneut haben wir Post von unserem Weltverband W.M.K.A. aus Japan erhalten und freuen uns über die Lizensierung unseres Dojo. Auf ein weiteres Jahr im Matsubayashi Ryu Karate :-)

Jan. 2017

 


Unser Weihnachts-Event 2016

Für das diesjährige Weihnachtstraining hatte sich unser Trainerteam etwas Besonderes ausgedacht. Heute ging es weniger um die Praxis sondern viel mehr um die „Theorie“. Damit nicht nur wir Karateka „geschult“ werden, waren auch die Eltern und Geschwister zu unserem internen „Trainingsspezial“ eingeladen.

Für das geistige Training suchte sich jeder ein Plätzchen in der Halle und machte es sich gemütlich. Für das richtige Feeling deckten sich natürlich alle noch mit diversen Köstlichkeiten ein, die aus der Elternschaft und von den Trainern beigetragen wurde.

Danach wurde es in der Halle dunkel und wir schärften unsere Sinne. So lernten wir allerhand über verschiedene Tiere wie Panda, Tiger, Affe, Schlange und ihrem Kung Fu ;-)
Zum Abschluss des Weihnachtstrainings erhielt jeder Karateka noch ein Weihnachtsgeschenk.


An dieser Stelle bedankt sich das Trainerteam bei den Karateka und der Elternschaft für die Unterstützung bei unseren verschiedenen Aktionen und wünscht allen

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.

Dez. 2016

 


100 Kata am Karate Day - wir nahmen die Herausforderung an

Zum 3. Welt-Karate-Tag am 25.10.2016 nahmen diesmal auch einige unserer Karateka teil. Wie in den vorherigen Jahren stand dieser Tag im Zeichen der Challenge „100 Kata zum Welt-Karate-Tag". In diesem Jahr hatten sich bereits Mitte Oktober weltweit über 350 Dojo verschiedenster Kamfsportstile zu dieser Herausforderung angemeldet. Um die Herausforderung zu meistern, galt es für alle TeilnehmerInnen eine Bewegungsform ihrer Wahl 100 mal zu wiederholen.

Bevor die geforderten Kata-Wiederholungen gestartet wurde, wärmten wir uns kurz auf und demonstrierten zu Ehren von Shoshin Nagamine (Begründer unseres Karatestils) die Bewegungsform „Fukyugata Ichi". Danach teilten wir uns in zwei Gruppen. Die Teenager traten ihre Challenge mit „Pinan Shodan" an. Die Erwachsenen entschieden sich für „Naihanshi Shodan".

Naihanchi Shodan


Pinan Shodan

Damit niemand vergaß, wie viele Wiederholungen jeder absolviert hatte, führten wir Strichlisten. Auch wenn am Anfang jeder für sich allein trainierte und seine eigenen Motivationshöhen und –tiefen erlebte, so merkten wir doch die physiologischen und psychologischen Veränderungen. War es bei den ersten 20 Kata noch schwierig den Ablauf der Techniken flüssig und sicher zu absolvieren, so lief es nach den 50 Wiederholungen wesentlich besser. Ab der 80stigen Kata fingen die Muskeln an zu meckern. Es half nichts da mussten wir nun durch, schließlich wollten wir die Challenge meistern. Also ran an die letzten 20. Eine halbe Stunde später hatten dann beide Teams gemeinsam ihre 100 Kata erreicht - erschöpft aber glücklich.

Abschließend gab es für die Teilnehmer noch eine offizielle Urkunde. Auch wenn die 3 h Training sehr anstrengend waren, waren sich alle einig über eine Wiederholung dieser Challenge.

Okt. 2016


 



Lehrgang beim irischen Meister Martin O'Malley in Großefehn

Unser befreundetes Dojo in Großefehn unter Leitung von Heinz Tessner lud uns zum internationalen Matsubayashi Ryu Lehrgang nach Großefehn ein. Drei unserer Karateka nahmen zusammen mit den Karateka aus Anrode, Viersen, Großefehn und dem niederländischen Groningen an diesem Seminar teil. O'Malley Sensei unterrichtete zum Thema Katas (Bewegungsformen) wie auch speziell das Training mit Waffen wie dem oder der Sai. Aufgrund der hohe Teilnehmerzahl der Schwarzgurte, war es möglich das jeder Schüler einen Meister als Paten erhielt und somit jeder ganz individuelle Hilfestellungen erhielt.

27. + 28. Aug. 2016


 



3. Sommer-Gasshuku

Auch dieses Jahr hielten wir wieder ein verlängertes Trainingswochenende (Fr - So) in unserem Dojo ab. Als Referenten waren Helmut und Heidi Steeg vom Kodokan Anrode zu Gast.

Logo von Kinder stark machen

Entsprechend dem diesjährigen Motto "Kinder stark machen" nahmen auch erstmalig die jüngsten Karateka am Lehrgang teil.

Für alle Karateka startete der Lehrgang am Freitag Abend mit einem kleinen Aufwärmspiel. Danach ging es mit der Grundschule und der ersten Kata (Bewegungsform) weiter. Aufbauend auf diese Einheit ging das Training in der Erwachsenen-/Fortgeschrittenen Gruppe weiter.

Der nächste Trainingstag stand im Zeichen von Gürtelprüfungen für die Gruppe der Vorschulkinder und Erstklässler. Während der ersten beiden Einheiten mußte die Kleinen zeigen was sie im letzten Sportjahr gelernt hatte. Anschließend gab es die Urkunden und die neuen Gürtel, die von den Kleinen selbstbewußt und voller stolz entgegengenommen wurden.

Anlässlich der Neugraduierungen hatte die Sportassistenten für alle einen Infostand und eine kleine Cocktailbar unter dem Motto "Alkoholfrei Sport geniessen" aufgebaut. Sie luden sowohl die SportlerInnen als auch die anwesenden Eltern zur Verkostung alkoholfreier Cocktails ein.

Neben den Getränken gab es für jeden noch was Essbares vom Grill sowie Salate und diverse Leckereien der Elternschaft.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle.

Nach der Mittagspause ging das Training für die Großen weiter. Hier wurde unter anderem die höheren Katas aber auch Selbstverteidigung vertieft und erweitert. Speziell wurde während dieser Einheit auf den Kenntnisstand der Erwachsenengruppe eingegangen.

Das Sonntagstraining stand für die Trainerschaft und die Erwachsenen im Zeichen des Waffentrainings mit dem Bo (Langstock).

Aug. 2016


 



Förderung des Trainer-Nachwuchses im Dojo

Trainerteam

Mit Beginn des neuen Schuljahres freuen sich Jeannette und Frank über Unterstützung bei der Trainerarbeit. Emely und Thies haben erfolgreich ihre Ausbildung zum Sportassistenten im KSB Aurich absolviert. Zusammen mit Wiebke werden sie nun in den einzelnen Trainingsgruppen eingesetzt.

Juli 2016


 



Zu Besuch bei Freunden in Norwegen

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums unseres befreundeten Dojos, dem "Öystre Slidre Karateklubb" verweilte Jeannette mehrere Tage im Valdres Tal in Norwegen. Neben dem Unterrichten und Lernen standen auch verschiedene Aktivitäten wie Snowboarden und Sightseeing in Beitostölen und Oslo auf der Tagesordnung.

Einen kleinen Einblick vom Jubiläumsseminar findet ihr im folgenden Video des "Öystre Slidre Karateklubb":

Video: © Öystre Slidre Karateklubb


April 2016

 


Karate-Kids besuchten Universum Bremen

In den Zeugnisferien machte sich die Gruppe der fortgeschrittenen Karateka auf den Weg nach Bremen. Diesmal stand der Blick über den "Karate"-Rand im Vordergrund und so erkundeten die Kids das Universum ® Bremen. Angefangen beim Erdbeben-Simulator über Orientierungen im Dunkeln bis hin zum Reaktionstraining und gemeinsamen Pacman-Spiel war die Zeit im Mitmach-Museum viel zu schnell vorbei.

Januar 2016

 


Eine spannende Woche in NRW mit Großmeister aus Okinawa

TVOler zusammen mit Arakaki Sensei Auf spezieller Einladung von Engels Sensei (Viersen) und Steeg Sensei (Anrath) durften wir eine Woche lang unter den Augen von Arakaki Sensei (10. Dan aus Okinawa) trainieren. Es war für uns beide ein unbeschreibliches Erlebnis und zugleich eine große Ehre von dem Großmeister zu lernen. Bereits jetzt freuen wir uns auf ein Wiedersehen.

An dieser Stelle unseren Dank an die beiden veranstaltenden Dojos, sowie herzliche Grüße an alle Teilnehmer dieses Events.

Sept. 2015